Die Ziele des Vereins

Artikel 5 Grundgesetz 

 

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. 

 

Auszug aus der Vereinssatzung:

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstige Zwecke“ der Abgabenordnung.

1.    Das primäre Ziel des Vereins ist die Förderung der Religion in den Medien (nach Paragraph 52 (2) der Abgabenordnung). Dies soll insbesondere wie folgt erreicht werden:  

 

Förderung des Dialogs zwischen den Religionen und Weltanschauungen in der Medienkultur, der Meinungsfreiheit, der Auseinandersetzung mit den Entwicklungen der Medienproduktion und Mediendistribution. Besonders zu fördern ist der Einsatz journalistischer Standards, die Entwicklung eines Autorenprofils für die digitale Medienwelt, die Unterstützung von Publikationen und medialen Projekten, die sich mit Wertefragen auseinandersetzen, kulturelle Phänomene analysieren, den Wandel der Kommunikationsmuster, der durch die Digitalisierung ausgelöst wird, kritisch begleiten.

 

2.    Ein weiteres Ziel des Vereins ist die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung, einschließlich der Studentenhilfe (nach Paragraph 52 (7) der Abgabenordnung). Dies soll insbesondere wie folgt erreicht werden:  

 

Durch eine journalistische Nachwuchsförderung, die beispielsweise in Bezug auf die journalistische Qualifikation, die Aus- und Weiterbildung, den Aufbau einer selbständigen Autorentätigkeit, dem Social Media Marketing, sowie der Orientierung über Entwicklungen der Medien, vor allem unter dem Aspekt der Digitalisierung, ausgerichtet ist.

 

3.    Weitere Ziele des Vereins sind:

 

a)    Die Förderung der Jugendhilfe und die Förderung von Kunst und Kultur in der Medienkultur (nach Paragraph 52 (4) und (5) der Abgabenordnung)

 

insbesondere durch Beratung und Unterstützung bei (Neu-) Gründungen von
Medienprojekten (z.B. bei Homepages oder Printprodukten), sowie der Förderung des journalistischen Nachwuchses.

 

b) Die allgemeine Förderung des demokratischen Staatswesens im Geltungsbereich dieses Gesetzes, in der Medienkultur, wie vor Ziffer 1 (nach Paragraph 52 (24) der Abgabenordnung). Hierzu gehören nicht Bestrebungen, die nur bestimmten Einzelinteressen staatsbürgerlicher Art verfolgen oder die auf den kommunalpolitischen Bereich beschränkt sind.

 

Projekte des Vereins:

publicatio - Verein zur Förderung der Meinungsfreiheit und des journalistischen Nachwuchses e.V. - unterstützt im Jahr 2019 Medienprojekte der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) und der Kath.de GmbH.

 

publicatio e.V. unterstützt keinerlei Parteien bzw. deren Jugendverbände, Stiftungen, Publikationen oder Organisationen.

 

publicatio e.V. bezieht klar Stellung gegen Medien, die die freiheitlich demokratische Grundordnung und das Zusammenleben der Religionen und Weltanschauungen gefährden und fördert insbesondere Projekte, die die Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit sowie den interreligiösen Dialog in Deutschland unterstützen.

 

Satzung des Vereins:

Die Satzung des Vereins publicatio e.V. (Stand: 14. März 2019):

 

Download publicatio e.V. - Satzung

Spenden an den Verein:

Wir freuen uns über Ihre Spende zur Unterstützung von publicatio e.V.!


Die Kontonummer publicatio e.V. lautet: 

DE 67 4305 0001 0036 4090 01

BIC: WELADED1BOC

Bank: Sparkasse Bochum

Druckversion Druckversion | Sitemap
(C) publicatio - Verein zur Förderung der Meinungsfreiheit und des journalistischen Nachwuchses e.V.